Seite 1 von 8 1 2 3 ... Zum Letzten  Zum Letzten  
Ergebnis 1 bis 10 von 77

Thema: Arbeitssuche mit Ataxie = Aussendienstausschluss

  1. #1

    Standard Arbeitssuche mit Ataxie = Aussendienstausschluss

    Hallo liebe Leidensgenossen!

    Ich bin neu hier. Ich bin Christina aus Nörvenich-Rath. Ich bin 30 und Juristin mit 1. Staatsexamen. Bei mir wurde im Sommer 2013 in der Uniklinik Köln spino-cerebrale Ataxie, Kleinhirnatrophie unklarer Ätiologie, unklare Diagnose ermittelt. Mein Schwerbehindertenverfahren (zur Zeit Sozialgericht) läuft seit 11.2012 mit open end. Mein Arbeitgeber hat "vermutlich" die Ataxie genutzt, um mir ohne Vorwarnung drei Tage nach Krankenhausentlassung meinen Bürojob zu kündigen (rechtlich zwar ok, aber moralisch etwas fraglich!). Aber ansonsten geht es mir eigentlich ganz gut.

    Mein Hauptproblem ist, dass ich seit August wieder auf Arbeitssuche bin. Wegen der ataxiebedingten Gehbehinderung sind allerdings Tätigkeiten, die irgendwie (auch nur gerinfügig) mit Aussendienst zu tun haben, ausgeschlossen. Wenn ich so etwas aber schon in den Bewerbungsunterlagen angebe, ist das laut Agentur für Arbeit Arbeitsverweigerung. (Ach ne!) Wenn ich das aber bei der Einladung zum Bewerbungsgespräch sage (spätestens beim Bewerbungsgespräch sieht es ja sowieso jeder).

    Hat einer von Euch Erfahrungen damit und Tipps wann, wo und wie ich die ataxiebedingte Gehbeinträchtigung ansprechen soll.
    Eure Christina

  2. #2

    Standard AW: Arbeitssuche mit Ataxie = Aussendienstausschluss

    hy christina

    man, das muß ich erstmal wirken lassen ... da gibt es jetzt echt keine klare antwort zu

    du bist ja irgendwie in der schwebe, die diagnose ist da ... die "anerkennung" der schwerbehinderteneigenschafft läuft ...

    und klar, verschweigen kannst du nichts ... naja, dein alter arbeitgeber hat da ja schon knallhart seine nummer durchgezogen

    ich hab es damals immer angegeben ... aber hatte keine diagnose der ataxie sondern was in richtung paraspastik und extrapyramidale störungen durch eine hirnschädigung

    von anfang an (seit der lehre) war ich nur drinnen, ich war bauzeichnerin und auf baustelle rumturnen war gestrichen für mich

    nun ja, schwebi dadurch auch ... das war dann ne andere ausgangssituation, und so mancher chef stellt auch menschen mit behinderung ein weil es da dann eingliederungshilfen gibt

    aber wie auch immer, einfach wird es so oder so nicht ...

    dafür erstmal ein liebes hallo von mir ...

    die manu
    Geändert von streuner (12.02.2014 um 10:20 Uhr)

  3. #3
    Avatar von Bine
    Registriert seit
    10.04.2008
    Alter
    57
    Beiträge
    4.341
    Blog-Einträge
    2

    Standard AW: Arbeitssuche mit Ataxie = Aussendienstausschluss

    hallo christina
    erst mal willkommen bei uns.
    als was bewirbst du dich denn? bei einem bürojob ist die gehbehinderung doch nicht relevant.

    also was mir einfällt ist....gibt es in deiner nähe einen schwerbehindertenbeauftragten? die können ein auch oft tipps geben.
    es gibt ja auch firmen, die behinderte einstellen, auch der öffentliche dienst. da solltest du dich ruhig mal erkundigen.

    viel erfolg ...lg bine

  4. #4
    Avatar von Manuela
    Registriert seit
    23.10.2010
    Ort
    am Ar... der Welt
    Alter
    52
    Beiträge
    545

    Standard AW: Arbeitssuche mit Ataxie = Aussendienstausschluss

    Zitat Zitat von Christina Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Leidensgenossen!

    Ich bin neu hier. Ich bin Christina aus Nörvenich-Rath. Ich bin 30 und Juristin mit 1. Staatsexamen.

    Hat einer von Euch Erfahrungen damit und Tipps wann, wo und wie ich die ataxiebedingte Gehbeinträchtigung ansprechen soll.
    Eure Christina
    Hallo Christina, sei uns herzlich Willkommen im Forum.

    Du hast ja schon eine ganze Menge geschafft.

    Ich würde bei der Wahrheit bleiben und bei Einstellungsgesprächen die Beeinträchtigungen offen darlegen. Im Gegenzug hast Du ja sehr gute Referenzen vorzuweisen (Juristin, Staatsexamen).

    Es gibt sogar Rechtsanwältinnen und Richterinnen, die auf den Rollstuhl angewiesen sind.

    Außerdem bist Du noch sehr jung, da stehen Dir noch viele Wege offen.

    Viel Glück und Erfolg

    von Manu
    Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde zu sein, muss man vor allem ein Schaf sein.
    (Albert Einstein)

  5. #5

    Standard AW: Arbeitssuche mit Ataxie = Aussendienstausschluss

    Hallo Ihr Lieben, liebe bine, liebe manu (oder wenn ihr mehrere seid, liebe maus,

    ich bin es noch einmal. Danke für eure netten und schnellen Antworten. Liebe Bine: aus meiner bisherigen Erfahrung (ca. 400 erfolglose Bewerbungen) kann ich sagen, das städtische und kirchliche Unternehmen einem die schlimmsten Absagen schreiben! Und obwohl städtische Unternehmen gesetzlich verpflichtet sind Behinderte zu einem Bewerbungsgespräch einzuladen, tun Sie das nicht! Naja aber laut Gesetz sind Unternehmen (Entschuldigung jetzt wird es juristisch) auch verpflichtet einem die Fahrtkosten zum Vorstellungsgespräch zu bezahlen, aber das tun die ja auch nicht immer, wie ich erfahren musste.
    Ich glaube eine andere Schwierigkeit ist, dass ich immer noch keinen Behindertenausweis habe, den ich in solchen Fällen vorlegen könnte. Aber "die Ämter (Behörden, Gerichte etc.) lassen sich meines Erachtens sehr viel Zeit. Ich habe allerdings noch momentan noch eine Frage, denn da ich neu bin habe ich von vielem ja keine Ahnung!
    Also ich habe, nach der "Diagnose" Ataxie im September 2013 bei der Deutschen Rentenversicherung Bund einen Antrag auf teilweise Erwerbsminderungsrente gestellt. Die DRV wartet natürlich erst einmal die Entscheidung im Schwerbehindertenverfahren ab, meint Ihr mein Antrag auf teilweise Erwerbsminderungsrente könnte erfolgreich sein?

    Hat einer von Euch damit Erfahrungen etc.?

    Eure Christina

  6. #6

    Standard AW: Arbeitssuche mit Ataxie = Aussendienstausschluss

    Hallo Christina!

    bei mir lief alles ganz unkompliziert.ich war zur reha,den antrag habe ich selbst gestellt.dort wurde die teilweise
    erwerbsminderung festgestellt und nach der reha der rentenversicherung im bericht mitgeteilt.ebenso lief es bei der vollen erwerbsminderung.zur reha wurde ich aber von der krankenkasse aufgefordert und die wurde im eilverfahren bewilligt.

    lg lena

  7. #7

    Standard AW: Arbeitssuche mit Ataxie = Aussendienstausschluss

    hallo christina,

    da du dich selber als arbeitsfähig bewirbst (mit einschränkung) wird es wohl schwierig mit teilrente, die ja nur die stundenzahl begrenzt.

    viell. wäre es klüger sich krankschreiben zu lassen und die zeit für therapien zu nutzen. dann müßte auch das aa durch seinen med. dienst klären ob du von der reha-abteilung weiterbetreust und gefördert wirst.

    hat jemand hier erfahrung damit? ich hab das für mich zusammengelesen, falls mein krankengeld ausläuft und rente noch nicht bewilligt ist.

    lg petra

  8. #8

    Standard AW: Arbeitssuche mit Ataxie = Aussendienstausschluss

    Hallo pepa!

    das mit der krankschreibung ist eine gute überlegung,denn dann wird sich bald die krankenkasse melden.wie bei mir,wird sie dann wahrscheinlich zur reha geschickt um den genauen krankheitszustand zu klären.

    lg lena

  9. #9

    Standard AW: Arbeitssuche mit Ataxie = Aussendienstausschluss

    Hallo Lena, hallo pepa,
    danke für eure Antworten. Ich habe da eine paar etwas indiskrete Fragen, die aber auch etwas mit der teilweisen Erwerbsminderung zu tun haben. 1. Wie alt seit ihr? Habt ihr oder wie lange habt ihr schon gearbeitet? Wie viel GdB habt ihr? Mir hat das Arbeitsamt (Rehaabteilung) gesagt, dass ich keinen Leistungsanspruch hätte, nicht lange genug gearbeitet hätte, deswegen seien Sie nicht für mich zuständig. Der Integrationsfachdienst meinte, dass er ohne Vorlage eines Schwerbehindertenausweises nicht zuständig ist und um überhaupt zuständig zu sein braucht er eine Anweisung (Geld) von einem Leistungträger (dem Arbeitsamt oder dem Jobcenter, die ja laut eigener Aussage für mich beide nicht zuständig seien. Das mit der Krankschreibung ist zwar eine gute Idee, aber laut Aussage des Arbeitsamts geht das bei mir nicht, da ich weder einen Arbeitgeber noch einen zuständigen Leistungsträger habe. Meine Krankenkasse hält mich trotz ataxiebedingter Behinderung nicht für krank, eine Behinderung scheint der total egal zu sein, die will ja nur den vollen Kassenbeitrag von mir und selbst bloß nicht zahlen.

    Also was nun?!

    Christina

  10. #10
    Avatar von regentage
    Registriert seit
    16.09.2010
    Ort
    Saarland
    Alter
    49
    Beiträge
    2.528

    Standard AW: Arbeitssuche mit Ataxie = Aussendienstausschluss

    Mal ganz dumm gefragt, von was lebst du denn jetzt und wer zahlt deine Kassenbeiträge?

    In einem Nebensatz erwähnst du, auch das Jobcenter fühle sich für dich nicht zuständig. Jobcenter - zuständig für ALG II, sprich alle Erwerbslosen, die keinen Anspruch auf Grundsicherung haben und noch in irgendeiner Form erwerbsfähig sind. Außer, sie sind Angehörige mit einem Partner,der über Einkommen verfügt.

    Grundsicherung wird wiederum an anderer Stelle beantragt, meist gibts dazu eine Stelle bei der Gemeinde, in der man lebt. Hier Rentner und voll Erwerbsgeminderte Personen.

    Arbeitsamt ALG I ist zuständig, wenn man einen Anspruch auf Arbeitslosengeld erworben hat - und man staune - durch ein vorheriges Beschäftigungsverhältnis, das einen festgelegten Zeitraum umfasst.

    Natürlich muss man sich einen Anspruch auf Leistung erworben haben, sowohl beim Arbeitsamt wie auch bei der Rentenkasse.
    Kann man alles im Inet nachlesen, welche Zeiträume da zugrunde gelegt werden.

    Und, ja klar, ohne nachgewiesene Schwerbehinderung kein Anspruch auf Integration nach Schwerbehindertenrecht.

    Und was bitte ist ein "Schwerbehindertenverfahren"? Für den Rententräger spielt es keine Rolle, welchen GdB man hat. Der GdB spielt nur eine Rolle um einen eventuellen Nachteilsausgleich durch die Behinderung geltend zu machen. Beim Rententräger wird nur die tatsächliche Leistungsfähigkeit berücksichtigt.

    Entschuldige wenn ich das so platt sage, aber als studierte Juristin müssten dir ein paar Sachverhalte zu der ganzen Thematik zumindest im Ansatz bekannt sein. Auch die Frage "muss ich eine Schwerbehinderung bei einer Bewerbung angeben".......
    Geändert von regentage (14.02.2014 um 09:37 Uhr)
    Liebe Grüße Lilli
    Wer nicht traurig sein kann, der hat im Leben nicht getanzt...

Ähnliche Themen

  1. Ataxie und nun??
    Von hero im Forum Bremen/Niedersachsen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 28.12.2013, 17:02
  2. Ataxie
    Von hero im Forum Da bin ich, das bin ich. Neue stellen sich vor
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.12.2013, 07:01
  3. Unbekannte Ataxie!? Kann eine Ataxie so schnell verlaufen?
    Von dotty im Forum Da bin ich, das bin ich. Neue stellen sich vor
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 03.12.2013, 13:02
  4. Ataxie ???
    Von MadeSj1 im Forum Was sonst keinen Platz findet
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.05.2011, 11:48
  5. R27.0 Ataxie onA
    Von kerstin im Forum Café
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.03.2010, 18:05

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •