Hallo nochmal,

Ich habe einen ca. 30-seitigen Bericht über "den Versuch eines an ataxiekranken erkrankten Menschen und seinem Versuch damit im Kreis Düren Arbeit zu finden" geschrieben. Dabei habe ich auch das Verhalten der Behörden aufgezeigt und mit einem Zeitungsartikel von Dezember 2013 verglichen, wonach sich Behörden hier im Kreis zusammengeschlossen hätten und sich zum Ziel gesetzt haben schwerbehinderten Menschen als Kette e.V. auf ihrem Weg in den Arbeitsmarkt alle Steine aus dem Weg zu räumen, insbesondere wollten die Behörden (Zuständigkeits)Probleme behördenintern klären. Hierfür würden Sie 300.000€ jährlich erhalten.

In der Realität (2011-2017) kann man von dieser Unterstützung leider nicht viel erfahren.

Daher habe ich diesen Kommentarbericht über meine Erfahrungen geschrieben. Ich möchte anderen in dieser Situation eigentlich nur Mut machen. Man sollte/darf trotz allem einfach nicht aufgeben.
Ich würde diesen Beri