Die Verwendung von Cookies ist zwingend erforderlich, um das Forum zu nutzen.
Wer nicht damit einverstanden ist, der klicke bitte hier:
Ich nehme nicht teil, ich lehne Cookies ab

Eine echte E-Mailadresse ist nur zur einmalig zur Anmeldung erforderlich, danach kann sie durch eine beliebige Mail-Adresse ersetzt werden.
E-Mail Benachrichtigungen werden dann allerdings dorthin geschickt.

Angaben zum Wohnort, zum Alter, Galeriebilder und alle weiteren Angaben werden nur gespeichert, wenn der User das will, wenn er sie selbst eingibt. Sie können jederzeit selbst wieder gelöscht werden.

Abmelden können Sie sich im Benutzerkontrllzentrum, alle personenbezogenen Daten werden dann entfernt.

IP-Adressen werden nicht gespeichert.
Seite 8 von 9 Zum Anfang  Zum Anfang   ... 6 7 8 9 Zum Letzten  Zum Letzten  
Ergebnis 71 bis 80 von 85
  1. #71
    Avatar von Alma
    Registriert seit
    19.02.2016
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    8
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Oft in den Medien: Neues Medikament gegen Kleinhirn-Ataxie

    Hallo und guten Abend,
    ich habe noch kein endgültiges Ergebnis aus Tübingen. Beim Gentest steht das Ergebnis noch aus. Die Ärzte haben aber schon sca eingegrenzt. Habe am 29.06. Termin bei meinem Neurologen. Vielleicht weiß er dann schon mehr! Vielleicht kommt das erwähnte Medikament für mich auch in Frage?
    LG
    Helma

  2. #72
    Avatar von Peggy
    Registriert seit
    04.09.2010
    Ort
    Weissenfels
    Beiträge
    3
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Oft in den Medien: Neues Medikament gegen Kleinhirn-Ataxie

    Hallo Jessy,
    Danke erstmal für deine Antwort.
    Wenn es nicht zuviel verlangt ist würde ich gerne wissen ob es beim Gehen oder dem Gleichgewicht.
    Oder gab es andere Veränderungen.
    Ich denke nämlich darüber nach es zu nehmen.
    Ich brauche bloß vorher noch einige Informationen..
    Lg Peggy

  3. #73

    Standard AW: Oft in den Medien: Neues Medikament gegen Kleinhirn-Ataxie

    Bin neu hier und versuche mich zu orientieren.
    Habe mich in der Tübinger Ataxie-Sprechstunde schon 2-mal vorgestellt, war nie die Rede von einem Medikament gegen Kleinhirn-Ataxie.
    Was soll das Medikament bewirken? Gibt es Erfahrungen?
    LG efuzzy

  4. #74
    Avatar von flor
    Registriert seit
    20.10.2008
    Ort
    26419 Schortens
    Alter
    70
    Beiträge
    150

    Standard AW: Oft in den Medien: Neues Medikament gegen Kleinhirn-Ataxie

    Zitat Zitat von efuzzy Beitrag anzeigen
    Bin neu hier und versuche mich zu orientieren.
    Habe mich in der Tübinger Ataxie-Sprechstunde schon 2-mal vorgestellt, war nie die Rede von einem Medikament gegen Kleinhirn-Ataxie.
    Was soll das Medikament bewirken? Gibt es Erfahrungen?
    LG efuzzy

    Hallo,
    ich nehme Riluzol seit 4 Jahren meine Schmerzen in den Armen und Beinen sind weg, meine Sprache ist seit der Zeit
    Verständlicher geworden. Meine Blutwerte sind, bei der halbjährlichen Untersuchung, gut geblieben. Natürlich mache
    ich auch 2 mal die Woche KG. Das Medikament hat man mit einem Individualen Heilversuch begründet, das hat die
    TK anerkannt.
    Mit vielen Grüßen von der Nordsee
    Rolf

  5. #75
    Avatar von Alma
    Registriert seit
    19.02.2016
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    8
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Oft in den Medien: Neues Medikament gegen Kleinhirn-Ataxie

    Hallo und guten Abend, bei mir wurde auch noch kein Medikament in Erwägung gezogen. Habe meinen 2. Termin in der Ataxie-Sprechstunde am 20. April. Vielleicht spreche ich das dann mal an.
    Lg

  6. #76

    Standard AW: Oft in den Medien: Neues Medikament gegen Kleinhirn-Ataxie

    Hallo,
    was Du, Flor, von Deinen Erfahrungen mit Riluzol (Rilutek) berichtest, klingt gut. Leider haben sich die hohen Erwartungen an das Medikament nicht so erfüllt, wie das mal gehofft wurde. Hier mehr dazu von nachzulesen von Prof. Klockgether.


    Einige Ataktiker haben gute Erfahrungen mit Tanganil gemacht, während andere berichteten, dass sie keine Wirkung verspürten. In einem Fall weiß ich von allergischen Reaktionen. Lesenswert hier eine Zusammenstellung von verschiedenen Quellen zu dem Präparat.

    Von der Tanganil-Studie, Prof. Strupp, sind noch keine Ergebnisse bekannt. Warum nicht mit den behandelnden Ärzten über eine testweise Einnahme eines in Frage kommenden Medikaments sprechen?

    LG
    Vielleicht ist nichts ganz wahr - und nicht einmal das.
    Eduard D. Dekker (Multatuli) 1820-1887

  7. #77
    Avatar von Mikky
    Registriert seit
    16.12.2017
    Ort
    Hammoor / Schleswig-Holstein
    Alter
    52
    Beiträge
    30

    Standard AW: Oft in den Medien: Neues Medikament gegen Kleinhirn-Ataxie

    Hallo,

    als „Neuer“ hier – möchte ich mich auch mal an den Beiträgen beteiligen:

    Nach der interdisziplinären Ataxie-Sprechstunde am 15.01.2017 imUKSH / Lübeck – Klinik für Neurologie wurde mir mitgeteilt:

    Medikamentös empfehlen wir einen Therapieversuch mit Riluzol (off-label), welches in einer Studie in 2015 eine Stabilisierung bzw. teilweise Verbesserungen der Symptome verschiedener Ataxie-Patienten erreichen konnte.

    Die Antwort der KK nach meiner Bitte um Übernahme der Kostenvom 04.12.2017:

    ... leider können wir die Kosten für das Arzneimittel Riluzol nicht übernehmen. Gerne erläutern wir Ihnen unsere Entscheidung.

    Das Arzneimittel ist zur Behandlung Ihrer Erkrankung nicht zugelassen. Wir können die Kosten dafür nur dann übernehmen, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind.


    1. Es liegt eine schwerwiegende lebensbedrohliche oder die Lebensqualität auf Dauer nachhaltig beeinträchtigende Erkrankung vor.
    2. Es ist keine andere Therapie verfügbar und
    3. aufgrund der Datenlage besteht die begründete Aussicht, dass mit dem Arzneimittel Riluzol ein Behandlungserfolg zu erzielen ist.


    Zur Prüfung, ob diese Voraussetzung vorliegt, haben wir denMedizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) befragt. In seinemGutachten vom 32.11.2017 teilt er uns mit:

    Die Vorgaben der Rechtsprechung für die Kostenübernahme sind kumulativ nicht erfüllt. Es liegen keine Studien vor, die als ausreichend groß und lang anzusehen sind bezüglich der Abschätzung von Nutzen und Risiko.

    Soweit meine Bemühungen zu dem Thema.

    LG Kai

  8. #78

    Standard AW: Oft in den Medien: Neues Medikament gegen Kleinhirn-Ataxie

    Hallo, erst einmal fällt da die Kinnlade runter, wenn ich lese, was Du berichtest. Der nächste Gedanke ist, Widerspruch einlegen. Konkrete Antwort erbitten, wie die für den Brief verantwortliche Person zu der Annahme kommt, eine Spinocerebelläre Ataxie sei "... keine die Lebensqualität auf Dauer nachhaltig beeinträchtigende Erkrankung..."


    Und den Ball zurückspielen und die Person fragen, welche Therapien für SCA ihr bekannt sind. Auch hier um eine verlässliche Antwort bitten. Und schließlich klarstellen, dass die Datenlage nicht mehr hergeben kann, weil es sich um eine Seltene Erkrankung handelt.


    Da sollte es auch im Interesse der KK sein, die Datenlage zu erweitern. Warum nicht Ärzte unterstützen, die bei ausgewählten Patienten versuchsweise die Einnahme von Riluzol für sinnvoll halten.


    Sollte sich herausstellen, dass das Medikament wirkungslos ist oder schwerwiegende Nebenwirkungen zeigt, würde der Arzt in Deinem Falle die Behandlung beenden. Und auf die KK würden keine weiteren Kosten zukommen. Im Vergleich zur Behandlung anderer Erkrankungen sind die für Riluzol für die KK äußerst gering.


    Was mich verwundert, ist der zeitliche Ablauf, fast 11 Monate von der Untersuchung mit Empfehlung eines Therapieversuchs mit Riluzol bis zur Ablehnung durch die KK? Wie kommt das?


    15.01.2017 Untersuchung im UKSH, Medikation Riluzol empfohlen
    ??.11.2017 Gutachten des MDK - vermutlich nach Aktenlage, oder?
    04.12.17 Ablehnung der Kostenübernahme


    LG Werner

    Vielleicht ist nichts ganz wahr - und nicht einmal das.
    Eduard D. Dekker (Multatuli) 1820-1887

  9. #79
    Avatar von Mikky
    Registriert seit
    16.12.2017
    Ort
    Hammoor / Schleswig-Holstein
    Alter
    52
    Beiträge
    30

    Standard AW: Oft in den Medien: Neues Medikament gegen Kleinhirn-Ataxie

    Hallo Werner,

    vielen Dank
    für Deine schnell Antwort.
    Ich werde mal die Fakten zusammenstellen und ( wie Du sagst ) den Ball zurückspielen.

    W.g.dem Zeitablauf und der Dauer:
    Jeder warten auf den Anderen und so hat die Anforderung der KK in der Klinik wg. den Unterlagen usw. erst nach mehrfachen Nachhaken von mir funktioniert.


    LG Kai

  10. #80

    Standard AW: Oft in den Medien: Neues Medikament gegen Kleinhirn-Ataxie

    Vielen Dank für Eure Erfahrungsberichte.
    Nach erstem Orientieren bez. der Wirkungsrichtungen der Medikamente versuche ich meine Probleme einzuordnen.

    Mein Hauptproblem ist die "Standfestigkeit" und das Gehen, wenn ich die nachlassende Motorik in den Händen mal ignoriere und das "fast nicht mehr leserlich Schreiben können".
    Mich irritiert, dass die schwindende Koordinationsfähigkeit so großen Einfluss auf die Muskelkraft in den Oberschenkeln hat, mindestens
    empfinde ich das so, denn ich "spüre" ständig die Oberschenkel, ohne dass ich von Schmerzen reden will.
    Wie könnte ich meine Ataxie-Form einordnen?

    LG efuzzy

Ähnliche Themen

  1. Medikament Limptar N
    Von angie im Forum Andere Medikamente/Erfahrungen
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 30.11.2014, 11:48
  2. Eigenes Journal fürs Kleinhirn
    Von cws im Forum Aus Wissenschaft und Forschung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.04.2008, 08:52
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.03.2008, 15:45
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.08.2005, 21:58

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •